By marketing
22. April 2020

Über 30 Millionen Personen in Deutschland nutzen das Internet täglich. Viele dieser Menschen nutzen Google, um sich für ihren nächsten Einkauf umzusehen, ein Restaurant zum Essen zu finden oder nach Produkten und Dienstleistungen online zu schauen.

Diese riesige Menge an potenziellen Kunden möchten viele Unternehmen in Deutschland für sich beanspruchen. Manche Großunternehmen verwenden riesige Werbebudgets, um die Suchanfragen für bestimmte Stichwörter zu dominieren. Doch es gibt auch Wege, wie du mit einem deutlich geringeren Budget auf der ersten Seite von Google landen kannst.

Es gibt Maßnahmen zur „Search Engine Optimization“, kurz SEO, welche deine Webseite darauf optimiert von möglichst vielen Nutzern gefunden zu werden. Wenn SEO richtig angewandt wird, kannst du mit Unternehmen konkurrieren, die ein Vielfaches deines Werbebudgets zur Verfügung haben. Daher möchten wir dir die 10 besten SEO-Maßnahmen nun vorstellen.

Google SEO

Maßnahme 1: On-Page Optimierung der Ladezeiten

Es gibt nichts, was frustrierender ist, als eine Webseite die sehr lange zum Laden benötigt. Deshalb ist die Ladegeschwindigkeit einer Internetseite einer der wichtigsten Faktoren für Google, um festzustellen, welche Seite an erster Stelle bei einer Suche stehen sollte. Google hat ein Interesse daran seine Nutzer möglichst lange zu binden, weshalb Webseiten, die das Interesse der Kunden wecken und halten können, bevorzugt werden. Damit du die Ladegeschwindigkeiten deiner Website optimieren kannst, solltest du moderne Bildformate (z.B. .webm) nutzen und darauf achten, dass der Ladeaufwand möglichst gering ist. Das erreichst du, indem du deine Bilder und Videos für das Web optimierst, deine CSS und JavaScript Dateien minifizierst und kombinierst und im Allgemeinen dafür sorgst, dass die Anzahl deiner Requests gering ist und du moderne Lade- und Caching-Maßnahmen nutzt.

Maßnahme 2: SSL-Verschlüsselung

Google platziert Internetseiten nur weit oben bei einer Suche, wenn die Nutzer auf der Webseite geschützt sind. Daher solltest du darauf achten, dass du aktuelle Schutzmaßnahmen, wie eine SSL-Verschlüsselung nutzt, damit die Daten deiner Kunden gesichert sind. Auf diese Weise wird deine Webseite besser durch die Google Bots eingestuft und deine Kunden fühlen sich sicherer.

Maßnahme 3: Menünavigation optimieren

Desto einfacher Informationen auf einer Webseite erreichbar sind, desto länger bleiben Kunden auf einer Internetseite. Dies führt zu einer bevorzugten Behandlung von Google, deshalb ist es wichtig, dass alle wichtigen Informationen für Webseitenbesucher, nicht mehr als einen Klick entfernt sind. Wenn ein Kunde zum Beispiel durch 3 verschiedene Menüs navigieren muss, um ein Kontaktformular zu finden, wirkt sich dies negativ auf deine Platzierung bei Google aus.

Maßnahme 4: Keywords verwenden

Keywords sind einer der wichtigsten Aspekte von SEO. Keywords zeigen Google, welche Inhalte eine Webseite enthält. Wenn du zum Beispiel das Keyword „Fahrrad online kaufen“ verwendest, folgert Google daraus, dass deine Seite ein Onlineshop für Fahrräder ist. Daraufhin sendet Google Nutzer zu deiner Webseite, die entweder nach dem exakten Keyword suchen oder vergleichbare Stichwörter verwenden.

„Fahrrad Online kaufen“ wäre in diesem Fall das Hauptkeyword, welches häufiger verwendet werden sollte. Neben dem Hauptkeyword kannst du sekundäre Stichwörter identifizieren, die Google zusätzliche Informationen geben. Im Falle des Onlineshops für Fahrräder wären zum Beispiel „günstige Fahrräder“, „Mountainbike kaufen“, „bester Fahrradshop“ oder „Kinderfahrrad“ sekundäre Keywords.

Diese Stichwörter solltest du möglichst natürlich in deinem Text einbauen und nicht zu häufig verwenden, da Google dies sonst mit einem schlechteren Ranking abstrafen würde. Keywords kannst du einfach über Suchvorschläge auf Google und professionelle SEO-Tools finden.

Maßnahme 5: Meta-Titel und Meta-Beschreibung optimieren

Der Meta-Titel ist der Text auf den Kunden bei einer Google Suche klicken und die Meta-Beschreibung ist der darunter stehende Absatz. Diese beiden Texte sind extrem wichtig für effektives SEO. Der Meta-Titel sollte das Hauptkeyword enthalten für das du den Content auf deiner Webseite optimieren möchtest. Zudem sollte der Meta-Titel signalisieren, dass die Inhalte aktuell sind. Aus diesem Grund siehst du viele Meta-Titel, die das aktuelle Jahr enthalten. Die Meta-Beschreibung ist eine sehr kurze Zusammenfassung des Inhaltes deiner Webseite. Die Beschreibung sollte die wichtigsten Keywords enthalten und den Google Nutzern eine interessante Übersicht über den Content auf deiner Webseite geben.

Search Engine Optimization

Maßnahme 6: Backlinks aufbauen

Desto öfter Google Verlinkungen auf deine Webseite online findet, desto besser schätzt Google deine Seite ein und belohnt dich dafür mit einem besseren Ranking. Daher sollte es dein Ziel sein, Links zu deiner Webseite auf anderen Seiten zu platzieren. Doch Google ist geschickt und kennt den Unterschied zwischen irrelevanten, meist billig gekauften, Backlinks und hochwertigen Links von seriösen Webseiten. Daher schadet es dir eher, wenn du tausende Backlinks mit schlechter Qualität erhältst. Du solltest dich darauf fokussieren guten und informativen Content für deine Nische zu erstellen, sodass andere Internetseiten aus deiner Branche deine Webseite für zusätzliche Informationen verlinken.

Maßnahme 7: Interne Links

Ebenso, wie externe Links, helfen dir auch interne Links dabei, dass Google die Inhalte deiner Website einfacher und schneller erfassen kann. Dadurch werden die Unterseiten deiner Webseite schneller in den Suchergebnissen angezeigt und deine Seite wird im Ranking steigen. Interne Links sollten, ähnlich wie Backlinks, zusätzliche Informationen zum Thema des Artikels enthalten. Nur mit dem Unterschied, dass interne Links auf andere Unterseiten deiner Website verlinken. Dafür ist es nötig, dass du deinen Content professionell planst und miteinander verbindest.

Maßnahme 8: Visuell ansprechende Medien

Der klassische Spruch: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ gilt auch bei SEO-Maßnahmen. Durch die visuelle Repräsentation der Inhalte deiner Webseite gestaltest du eine ansprechendere Webseite, die die Aufmerksamkeit deiner Besucher länger halten kann. Zusätzlich erachtet Google Medien als Qualitätssignal und belohnt Websites mit hochwertigen Grafiken und Bildern. Für ansprechende und hochqualitative Bilder solltest du individuellen Content produzieren oder Webseiten für Stock Images nutzen, die deine Ideen und Inhalte am besten widerspiegeln. Allerdings solltest du darauf achten, dass du nicht zu viele Bilder oder ineffektive Bildformate verwendest, um die Ladezeit deiner Webseite nicht unnötig zu verlängern.

Maßnahme 9: Webseite für mobile Geräte optimieren

Ein großer Teil des heutigen Traffics im Internet stammt von mobilen Geräten. Daher ist Google daran interessiert, dass die bestplatziertesten Webseiten für Handys und andere mobile Geräte optimiert sind. Um deine Webseite für die mobile Ansicht zu optimieren, solltest du Texte und Menüs so konstruieren, dass sie auch auf einem kleineren Bildschirm richtig funktionieren und lesbar sind. Wenn Google wahrnimmt, dass mobile Nutzer eine längere Zeit auf deiner Webseite durch eine bessere Optimierung verbringen, dann wird deine Platzierung bei Google steigen.

Mobile Devices - SEO

Maßnahme 10: echten Mehrwert bieten

Wenn dein Content deinen Kunden keinen Mehrwert bietet, ist es egal, wie gut du deine Webseite optimierst. Daher ist es sehr wichtig, dass deine Inhalte interessant und informativ sind, um das Interesse deiner Kunden zu halten und Google zu zeigen, dass Nutzer deinen Content hilfreich finden. Zusätzlich erhöht dies deine Chance auf relevante Backlinks und natürlich auch auf Conversions, da Kunden deine Inhalte informativer finden und somit ein professionelles und vertrauenswürdiges Image für deine Webseite aufgebaut wird.

Du möchtest mehr erfahren oder ein Projekt starten? Dann kontaktiere uns.

Jetzt anfragen
PIXIT Logo